Startseite Kontakt Impressum und Datenschutz
Aktuelles aus der Gemeinde
 

Veranstaltungen vom 9. bis 17. August 2022

    

Gottesdienste in St. Maria


Donnerstag, 11. August

In den Sommerferien findet kein Rosenkranz und kein Gottesdienst statt

Sonntag, 14. August

10.30 Uhr Eucharistiefeier

Donnerstag, 18. August

In den Sommerferien findet kein Rosenkranz und kein Gottesdienst statt


Gottesdienste in St. Augustinus


Sonntag, 14.08.2022

10.30 Uhr Wort-Gottes-Feier

Dienstag, 16.08.2022

In den Sommerferien findet kein Gottesdienst statt


Seelsorgliches Gespräch und Sakrament der Versöhnung (Beichte)

Die nächsten Möglichkeiten zum seelsorglichen Gespräch sind am 13.08. (Pfr. Möhler), 20.08. (Pfr. Eke), 27.08. (Pfr. Eke), jeweils von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Münster St. Paul. Wenn Sie außerhalb dieser Zeiten ein Seelsorgliches Gespräch wünschen oder das Sakrament der Versöhnung empfangen möchten, dürfen Sie sich gerne wenden an: Pfarrer Peter G. Marx, Telefon: 3 45 15 91 oder Sie wenden sich an ein anderes Mitglied unseres Seelsorgerteams, die Kontaktdaten erfahren Sie beim Pfarramt St. Maria, Telefon: 345 15 91


Katholische Gesamtkirchengemeinde Esslingen


Wie schon im letzten Mitteilungsblatt angekündigt wollen wir Ihnen in den nächsten Wochen einen Einblick über unser caritatives Engagement geben.


Heute: Tagestreff St. Vinzenz


Seit 1994 ist der Vinzenztreff in der Mittleren Beutau 43 ein Haus mit offenen Türen für Menschen, die sich in einer sozialen, materiellen oder seelischen Notlage befinden.

Unsere Gäste können sich bei uns aufhalten, ausruhen und wohlfühlen. Beim gemeinsamen Essen und im Miteinander erfahren die Besucher:innen Gemeinschaft und Wertschätzung. Sie haben hier auch die Möglichkeit zur Körper- und Wäschepflege und können sich mit neuer Kleidung versorgen.

Wir möchten unseren Gästen soziale und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen, unter anderem durch sinnstiftende Beschäftigung und Angebote im kulturellen, kreativen und gesellschaftlichen Bereich. Wir unterstützen sie bei der Strukturierung ihres Tagesablaufs und bieten ihnen Gelegenheit, ihre Interessen und Fähigkeiten miteinzubringen.

Neben den hauptamtlichen Mitarbeiter:innen prägt seit Eröffnung des Vinzenztreffs das Ehrenamt die Einrichtung.

Ohne die tatkräftige Unterstützung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen wäre die Arbeit im Vinzenztreff nicht machbar. Ob bei der täglichen Zubereitung der Mahlzeiten, bei Kreativangeboten, beim Haareschneiden, der Fußpflege oder auch bei kleineren Handwerksarbeiten und vielen anderen Gelegenheiten – mit ihrem unermüdlichen Engagement tragen sie wesentlich zum Gelingen unserer Arbeit und zur freundlichen Atmosphäre in unserem Haus bei.

Seit Beginn wird die Arbeit des Tagestreffs St. Vinzenz durch den Freundeskreis finanziell, aber auch ideell unterstützt.

Durch die kontinuierliche Unterstützung des Freundeskreises ist der Vinzenztreff in Esslingen gut bekannt und stößt bei der Bürgerschaft auf große Akzeptanz. Spürbar wird dies durch die vielen Sach- und Geldspenden, wodurch die tägliche Arbeit unterstützt wird und viele Ideen realisiert werden können.

Unterstützung erhält der Vinzenztreff auch durch die Stiftung St. Vinzenz.


Die Stiftung wurde im Jahr 2006 ins Leben gerufen und ist Teil der Caritas Stiftung „Lebenswerk Zukunft“ der Diözese Rottenburg-Stuttgart.
Mit den Stiftungsmitteln werden aktuelle Projekte für die Arbeit des Tagestreffs finanziert.


Der Tagestreff St. Vinzenz ist Mitinitiator und Mitträger des Gräberfeldes Esslinger Wohnungsloser auf dem Ebershaldenfriedhof. Das Gräberfeld ist der Ort, an dem die Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft lebten, eine sichtbare Ruhestätte erhalten. Eine würdevolle, persönliche Beerdigung, unabhängig vom Religionsverständnis, ist uns wichtig.

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse an der Arbeit des Vinzenztreffs geweckt haben und Sie Lust bekommen, uns mit Ihren Talenten ehrenamtlich zu unterstützen.

Erika Baur


Kirche auf dem Weg


„Kirche auf dem Weg“ sind wir auch in Esslingen. Weil so vieles in Kirche und Gesellschaft sich verändert, müssen wir neue Wege gehen: In unserem Gemeindeleben, in der Arbeit unseres Seelsorgerteams und der ehrenamtlich Engagierten, im Umgang mit geringer werdenden finanziellen Mitteln und mit unseren Gebäuden. Schon einige Male haben

wir in KatholischES darüber berichtet. Da die Prozesse zur Gestaltung der Veränderungen nun Fahrt aufnehmen, werden wir künftig in jeder Ausgabe unter der Überschrift „Kirche auf dem Weg“ berichten. Der Gesamtkirchengemeinderat hat beschlossen, zunächst eine Arbeitsgruppe „Pastoralkonzept“ zu gründen, die Eckpunkte für die Organisation der Katholischen Kirche Esslingen in den nächsten Jahren benennen soll. Sie hat im Juli mit ihrer Arbeit begonnen. Aus allen Kirchengemeinderäten sind Teilnehmer:innen anwesend, außerdem arbeiten vom hauptamtlichen Team Pfarrer Stefan Möhler und Pastoralreferent Raphael Maier mit. Begleitet wird sie vom Prozessbegleiter Thorsten Stork aus Kirchheim.


Beim ersten Treffen wurde der Blick auf die letzten Prozesse „Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott“ und „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten“ geworfen, auf die schmerzhaften Verluste in den Einzelgemeinden und schließlich in die Zukunft geblickt. Wir wollen Antworten finden auf Fragen, wie Kirche in Zukunft für die Menschen in Esslingen da sein, mit weniger Ehrenamtlichen, mit weniger hauptamtlichem Personal, kleiner werdendem finanziellen Spielraum und weniger Immobilien als in den vergangenen Jahrzehnten – aber weiterhin mit dem, was uns als Kirche und als Christ:innen wichtig ist! Erste Grundzüge wurden deutlich: Wir werden uns noch mehr als bisher auf pastorale Schwerpunkte konzentrieren müssen. Wir sehen, dass Seelsorge an wichtigen Lebenswendepunkten wie Taufe, Hochzeit, Beerdigung u.a. für die Menschen sehr wertvolle Erfahrungen mit Glaube und Kirche sein können. Diesen wollen wir einen angemessenen Platz einräumen. Was es an engagiertem Gemeindeleben gibt, soll bestehen bleiben. Menschen suchen Spiritualität, wir wollen zeitgemäße Angebote machen. Wo möglich, wollen wir mit anderen Parter:innen, wieder evangelischen Kirche und kommunalen oder privaten Trägern kooperieren.


Noch haben wir die Möglichkeit, unsere Vision von Kirche für die Menschen in Esslingen unter veränderten Vorzeichen zu entwerfen und Wirklichkeit werden zu lassen. Wir gehen es an!

Für die AG Pastoralkonzept, Raphael

Maier, Pastoralreferent/Cityseelsorger



Meditatives Tanzen – Tanz als Gebet

Meditativer Tanz – Getanztes Gebet: Loben, danken, bitten, trauern, sich freuen, miteinander unterwegs sein – dem Leben und dem Kirchenjahr entlang. Tanz ist eine Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, die eigene Mitte zu finden. Die wortlose Sprache des Tanzes befreit, verbindet und kann Körper und Seele heilen.

Tanz als Gebet auf Musik aus Israel, Griechenland, klassische Musik und auf Lieder aus Taizé – im Kreis mit und ohne Handhaltung. Es sind Bewegungstänze, die allen gut tun, angeleitet von Brigitte Barth. Diese Abende sind offen für alle, die sich gerne in dieser Art bewegen. Wir freuen uns über eine Spende, der Erlös ist für das Missionsprojekt der Gemeinde in Margarita Belén/ Argentinien bestimmt. Seit vielen Jahren wird jeweils von September bis April für den letzten Mittwochabend im Monat in das Katholische Gemeindehaus St. Maria in Berkheim (Christian- Knayer-Straße 10) eingeladen.

Durch die Pandemie mussten wir immer wieder pausieren, oder wir kamen mit Anmeldungen unter dem jeweils geltenden Hygienekonzept zusammen. Die Freude war groß, dass wir im Februar, März und April d. J. nahezu wieder uneingeschränkt tanzen konnten. Wir hoffen und sind zuversichtlich, dass Meditatives Tanzen nach der Sommerpause wieder stattfindet.


Brigitte Barth